Feiern Muslime Ostern?

Das lange Osterwochenende steht vor der Tür. In den Haushalten finden sich Osterhasen, bunt bemalte Eier und eine frühlingshafte Dekoration. Die Kinder erwarten freudig die Ankunft des Osterhasen, der am Sonntag Ostereier und kleine Geschenke versteckt. Bei gutem Wetter dürfen die Kinder im Garten suchen, bei Regen lieber drinnen. Nun stellen sich bestimmt viele die Frage: Feiern Muslime auch Ostern?

Feiern Muslime Ostern?

Eine frühlingshafte Dekoration gibt es in unserem Familienalltag auch, aber die hat nichts mit Ostern zu tun. Sobald die Temperaturen die 10°Grad Marke überschreiten, ziehen in unsere Wohnung viele frische Tulpen, Weidekätzchen und eine bunte Fensterdekoration ein. Die Krokusse und Narzissen stecken im Garten ihre Nase aus der Erde und die morgendlichen Sonnenstrahlen lassen den Tag mit viel mehr Energie und Positivität beginnen.

Feiern Muslime Ostern Frühlingsdeko

Ostern ist kein muslimischer Feiertag. Die Auferstehung Jesu als Sohn Gottes, der gekreuzigt wurde, am dritten Tag wieder auferstand und seinen Jüngern in leiblicher Gestalt erschien, ist kein Bestandteil des muslimischen Glaubens. Muslime feiern also kein Ostern.

Jesus im Islam

Was viele jedoch nicht wissen, Jesus spielt auch im Islam eine essentielle Rolle. Er ist als Sohn der Maria, die ihn jungfräulich zu Welt brachte, einer der wichtigsten Propheten des Islam. Hier wird er neben Moses und Muhammed als einer der drei Gesandten gesehen, der von Gott eine heilige Schrift erhalten hat. Unterschieden wird jedoch im Punkt der Zusprechung der Göttlichkeit. Muslime betrachten Jesus nicht als Sohn Gottes, sondern als einen von Gott auserwählten Menschen. Einen Propheten eben. So wird er im Islam nicht gekreuzigt, sondern stirbt eines natürlichen Todes. Dementsprechend findet auch keine Auferstehung statt, weshalb Muslime auch kein Ostern feiern.

Ostern aus kultureller Perspektive

Nun höre ich oft die Aussage, dass Ostern ja schon längst nicht mehr nur alleine aus religiösen Gründen gefeiert wird, sondern dass der kulturelle Aspekt bei vielen Familien überwiege und Muslime doch Ostern feiern könnten. Dementsprechend könnte ich doch der deutschen Kultur zu Liebe auch ruhig Ostern feiern. Ja, könnte ich. Mache ich aber nicht. Denn es geht mir nicht darum, was aus dem Osterfest im Laufe der Zeit geworden ist, sondern wo es seinen religiösen Ursprung hat. Da dies meiner Glaubensgrundlage widerspricht, wird in unserer Wohnung weder österlich dekoriert, noch feiern wir in unserer Familie das Osterfest.

Familienbesuch

Es ist aber tatsächlich so, dass ich einen christlichen Hintergrund habe. Meine Eltern sind katholische Christen. Dementsprechend hat auch das Osterfest eine grundlegende Bedeutung in ihrem Jahresablauf. Da es mir wichtig ist, dass unsere Kinder auch andere religiöse Feiertage mit Respekt betrachten, besuchen wir selbstverständlich auch meine Eltern an den Osterfeiertagen. Wir verbringen dort eine wunderschöne Familienzeit. Genauso wichtig ist es mir, dass umgekehrt meine Eltern uns zum Ramadanfest oder zum Opferfest besuchen. Auch wenn wir unterschiedliche Glaubensvorstellungen haben, ist dies kein Hindernis sich gegenseitig an den wichtigsten religiösen Feiertagen im Jahr zu besuchen und zu beglückwünschen.

Akzeptanz und Toleranz

In diesem Sinne! Lasst uns doch damit aufhören immer nur die Andersartigkeit des Gegenübers zu betrachten. Wir leben in einem pluralistischen Deutschland, in dem viele Religionen und Weltanschauungen beheimatet sind. Alle haben es verdient, mit Respekt behandelt zu werden. Egal also, ob man nun Ostern aus religiösen, aus kulturellen oder familiären Gründen feiert. Jede Absicht hat es verdient mit Toleranz betrachtet zu werden.

Daher sollten wir vielleicht einfach mal spontan beim Nachbarn klingeln und ihm zu Ostern gratulieren. Das wird sicherlich nicht unbemerkt bleiben. Der Ramadan steht vor der Tür und so kann er sich revanchieren. Wir sollten unsere Türen öffnen, um uns gegenseitig zu zeigen wie und warum wir welche Feste feiern. Nur so kann ein harmonisches Miteinander möglich sein.

Ich wünsche allen Christen und all denen, die Ostern aus kultureller Absicht feiern ein besinnliches Osterfest,

allen Muslimen einen gesegneten Freitag und allen anderen ein schönes Wochenende.

Herzlichst Eure

Vanessa

Hier findest Du das letzte Wort zum Freitag. Schau doch gern vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.