Malen mit Kindern

Farben und Pinsel zum Malen

So dann und wann ist es einfach zu nass oder aktuell einfach zu kalt, um sich lange mit Kindern draußen aufzuhalten. Ich plädiere unbedingt für tägliche Frischluftaktivität mit Kindern, doch was der deutsche Winter aktuell zu bieten hat, ist auch mir zu kalt, um lange mit Kleinkind und Baby draußen unterwegs zu sein. Nun heißt es stattdessen kreativ werden, denn die kalte Jahreszeit kann in Deutschland bekanntlich eine gefühlte halbe Ewigkeit andauern. Kinder möchten aber trotzdem beschäftigt werden. Eine Sache, die bei uns eigentlich immer geht und von Monsieur Milchbart freudig angenommen wird, ist es sein Fenster anzumalen. Das klappt prima mit Fingerfarbe. Und dann heißt es: Malkittel an, Pinsel in die Hand und ran ans Malen.

Materialien zum Malen

Großflächiges Malen

Warum mir vor allem das großflächige Malen mit meinem Sohn so wichtig ist, liegt daran, dass ich möchte, dass er genügend Raum hat seine gesamte Kreativität zu entfalten. Sodass er Farbe und Pinsel als Ausdrucksmöglichkeit nutzen kann, um Erlebtes zu visualisieren und sich dabei immer wieder selbst neu zu entdecken. Im Malprozess auf neuaufkommende Impulse zu achten und mit dem, was er malt, eine Geschichte zu erzählen.

Malen an der Fensterscheibe mit Fingerfarbe

Ich bin passiv

Ich halte mich dabei bewusst eher im Abseits und beobachte nur, was er da zaubert. Denn das ist es tatsächlich – Zauberei. Nur zu gern würde ich in sein kleines Köpfchen schauen, um zu verstehen wie er die Welt wahrnimmt. Bekanntlich mal alles aus Kinderaugen betrachten. Doch ich bin passiv, kommentiere nicht und lasse ihn seinem eigenen Ausdruck folgen. Zu schön ist es zu beobachten, wie Kinder beim Malen in Ihre ganz eigene Welt eintauchen. Ihrer eigenen Logik folgen. Da haben Menschen dann eben auch mal vier Arme, der Himmel ist nicht oben, sondern unten oder auf dem Mond wachsen Erdbeeren mit Schokoglasur.

Malen an der Fensterscheibe

Von Kindern lernen

Eigentlich doch eine ganz wunderbare Vorstellung. So frei von Richtlinien, Grenzen und Klischees. Es gibt Tage da lerne ich so viel von meinem Kind – vor allem lerne ich mich immer wieder neu kennen. Er erinnert mich daran, was es bedeutet frei und unbeschwert zu sein. Einfach drauf los zu leben und die Dinge so zu nehmen wie sie kommen. Bunt und vielfältig. Dafür bin ich aus tiefstem Herzen dankbar.

Danke mein Sohn, dass Du mich Dinge lehrst, die ich zu oft zu vergessen wage.

Ich wünsche Euch einen gesegneten Freitag!

Eure Vanessa

2 Kommentare zu “Malen mit Kindern

  1. Tim sagt:

    Superidee und direkt in die Tat umgesetzt. Gott sei Dank nur mit Wasserfarbe und nicht mit Lack, Kind hat „Frühling“ und „Soma“ geschrieben und dazu jeweils ein schönes Bild gemalt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.